Mittwoch, 16. Januar 2013

Vegan Wednesday












Huch, schon wieder Mittwoch?!
Die Zeit vergeht so fix.
Ich habe ja schon seit Freitag nicht mehr geschrieben, daran sind aber Uni-Dinge schuld, die auch mal gemacht werden müssen!

Heute morgen ging es los mit:

Hirsebrei (inspiriert von VFF Apfel-Zimt-Hirse-Creme)

Hirse in Sojamilch aufkochen und ziehen lassen
Zimt
Agavendicksaft
Ahornsirup
Cranberries, selbst getrocknet, hatte frische da und wusste nicht, was ich sonst damit hätte anstellen sollen
(alles bereits gestern vorbereitet)
Heute morgen aufgewärmt und Apfel und Schoki dazu.

Da ich spät gefrühstückt habe, gabe es in der Uni nur einen Tomaten-Tofu-Salat.
Auch wieder Idee aus VFF. Nämlich den Tofu in dünne Quadrate schneiden und in Wasser, Öl, Würze (hatte ein Probetütchen), Knoblauch, Oregano, Salz und Pfeffer aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Heute dann Tomaten in dünne Scheiben geschnitten, Crema di balsamico (Alnatura) und Basilikum darübergegeben und mit dem marinierten Tofu vermischt. War lecker!
Habe eine 2. Portion bereits für einen Geburtstag morgen vorbereitet, daher heute leider kein Foto.

Eben gab es dann eine Art süßen Nudelauflauf.
Ich bescheibe erst was ich vorhatte und dann gibts ein Foto...
Nudeln sind ja ohne Soße erst einmal geschmacksneutral. Es gibt ja auch Menschen, die essen Nudeln mit Zucker (!! meine Oma) oder Milchnudeln (?!).
Da ich heimlicher Fan von Carolas Use up along bin, wollte ich meine Lasagneplattensammlung endlich mal verkleinern! (Auch die Hirse und Cranberries sind dieser Akion zum Opfer gefallen)
Ich habe also überlegt eine Lasagne in süß zu machen.
Habe dann Pudding mit 0,75l Hafermilch statt 0,5l gekocht.
Die Schichten waren folgendermaßen:

Lasagneplatte (war noch etwas hart!)
Pudding
gefrorene Waldfrüchte
Lasagneplatte
Pudding
gefrorene Himbeeren
Lasagneplatte
Pudding
gefrorene Waldfrüchte+Himbeeren
Pudding.
15 Minuten bei 180°
Sehr lecker!

Nun die schlechte Nachricht:














Nicht schön, aber:
Es kommt auf die inneren Werte an!!



Zum Abendessen gibt es einen Rest von gestern.

Das ist eine Mischung aus 2 Gerichten von VFF.
Aubergine halbiert und ausgehöhlt, mit Olivenöl und Salz bestrichen,
15 Minuten bei 180° im Backofen vorgebacken.
Fruchfleisch und einen Rest Räuchertofu in Würfel geschnitten.
Das Fruchtfleisch in Olivenöl angebraten, 1 rote Zwiebel (gehackt) und 1 Zehe Knoblauch (gepresst) dazu, dann den Räuchertofu.
Amaranth (ungepufft!!) schon mittags gekocht (500 ml Wasser, 250 gr Amaranth lt. Etikett, habe etwas Wasser zugegossen, war sehr breiig!) mit in die Pfanne
Tomatenmark hinzu
Agavendicksaft
Salz
Pfeffer-abschmecken!
Auberginen aus dem Ofen holen, füllen.
Mandelmus mit Zitronensaft, Wasser und Oregano vermengen, sämig ist perfekt!
Auf die gefüllten Auberginen träufeln, 10 Minuten bei 180° überbacken.
BOAH. LECKER!!


Und da ich ja morgen auf einem Geburtstag eingeladen bin,
dieses Jahr aber möglichst nur Selbstgemachtes verschenken möchte,
habe ich Schweineöhrchen gebacken.

Ich habe Blätterteig aus der Kühltheke genommen.
Im Internet waren es meist Rezepte mit TK,
daher kann ich jetzt keines so richtig verlinken.
Den Blätterteig habe ich mit Wasser bestrichen (liest man so bei Chefkoch), mit Zucker bestreut und von beiden Längsseiten aufgerollt.
In etwa 5mm Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, noch mal mit Zucker bestreuen und im Backofen bei 180° etwa 15 Minuten backen.

Die Heizung in der Küche abstellen nicht vergessen!
Der Ofen läuft ja den ganzen Tag.

Jetzt sind sie abgekühlt und nun werde ich einige noch in Zartbitterschokolade tunken.

Es klingt so leicht "...auf ein Backblech legen", wenn die einzelnen Öhrchen viel zu locker sind und der Zucker rausrieselt...
Das dufte der Freund machen! Hab ich keine Geduld und Backen und ich sind nicht immer Freunde!

Jetzt bin ich gespannt was es bei euch so zum Essen gab!
Einen schönen Mittwoch abend!
Juli


Kommentare:

  1. Zuerst mal zum Frühstück: was ist das in dem Glas da hinten mit den grünen Blättchen? Minzwasser?

    Eine Art vegane Caprese finde ich auch immer wieder super lecker!
    Und dann die Idee mit der süßen Lasagne mhhhh! Beim Vanillepudding musste ich sofort an die Bechamelsosse denken, die in der pikanten Variante drinnen ist :-)

    ABER dann diese Aubergine!!!!! Oh mein Gott sieht die vielleicht lecker aus (vor allem hast du Mandelmus dabei, das kommt im Moment bei mir überall rein ;-))
    Super lecker Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ja, einfach etwas Pfefferminze in Wasser. Manchmal gebe ich noch Holunderblütensirup hinzu (Rezept kommt, wenn wieder Saison ist).
      Ja, die Aubergine.
      Ich mochte Aubergine lange nicht, habe erst im letzten Sommer entdeckt, wie toll und vielseitig sie ist!

      Löschen
  2. Ui, ich habe dein(en) Blog gerade erst du die Liste von Carola entdeckt. Mir hat es auch vor allem die Aubergine angetan <3
    Eine Frage: Wo hattest du frische Cranberries her, ich habe die bisher ausschließlich in getrockneter Form bekommen?
    Viele Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      die hab ich von meiner Mutter, die sie kaufte, aber damit nichts anzufangen wusste, da sie sehr sauer und sehr fest sind/waren.
      Ich habe sie dann getrocknet (man, hat das gedauert!), weil ich kein ansprechendes Rezept für frische Cranberries gefunden habe.
      Gekauft hat sie die bei Rewe oder Lidl, schätze ich. Die gibt es da manchmal als Aktionsware!
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Die Aubergine sieht wirklich herrlich aus.
    Statt ungepufftem Amaranth kann man doch bestimmt auch Hirse oder Quiona nehmen, oder was meinst du?
    (Ich hab nämlich leider nur gepufften da und will ebenfalls dan Use up along keine neuen Sachen kaufen ;) )

    Viele Grüße, Frau Schulz

    AntwortenLöschen